wingwave

Emotions-Coaching

Bei wingwave® handelt es sich um eine geschützte Coachingmethode, welche auch effizient ergänzend im Rahmen einer Psychotherapie genutzt werden kann.

Der Grundprozess des wingwave®-Coaching setzt sich aus drei Techniken/Methoden zusammen, deren Wirksamkeit hinreichend belegt wurde. Es handelt sich hierbei um:

  1. Der Myostatik-Test der Kinesiologie 
    ermöglicht die punktgenaue Planung von optimalen Prozessen. Er dient sowohl der gezielten Themenfindung als auch der objektiven Erfolgskontrolle durch eine Überprüfung des Fortschrittes sowie der Wirksamkeit der Interventionen.
  2. Bilaterale Hemisphärenstimulation
    zur Verarbeitung und Neubewertung von Situationen oder Objekten, hauptsächlich bestehend aus der Simulation von wachen REM-Phasen (Rapid Eye Movement = schnelle Augenbewegungen) sowie auditiven oder taktilen links-rechts-Impulsen, wie sie bei EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) genutzt werden.
  3. Analyse von Mustern und Glaubenssätzen und deren Veränderung,
    wie sie im Rahmen der neurolinguistischen Programmierung Anwendung finden.

Einsatzbereiche von wingwave® können sein:

  • Abbau von Leistungsstress und -blockaden
    – wenn ein sicherer und kraftvoller Umgang in bestimmten Situationen im beruflichen oder privaten Bereich nicht mehr möglich ist
  • Ressourcen-Coaching
    – wenn gesteckte Ziele unerreichbar scheinen; die eigenen Ressourcen mobilisieren, um die gewünschten Ziele zu erreichen
  • Belief-Coaching
    – wenn es an bestimmten Stellen immer hakt; behindernde Glaubenssätze aufspüren und durch unterstützende ersetzen


Neben der „Imagination“ der Stress auslösenden Faktoren besteht auch die Möglichkeit des Coachings direkt in belastenden Situationen vor Ort, wie zum Beispiel bei Höhenangst oder in einer Wettkampfsituation. („in vivo-Coaching“)